Ausbildung bei BOOS – das bieten wir Dir!

  • 
eine Vergütung nach geltenden Tarifvertrag
  • nach bestandener Probezeit mtl. 20€ für Extra-Power  im Fitnessstudio
  • 

unentgeltliche Leihgabe der Arbeitsbekleidung (Arbeitshosen und Jacken, Arbeitsschutzschuhe, T-Shirts und Sweatjacken mit Firmenlogo)
  • 

eine erstklassige Ausbildung nach neuesten 
Standards bis zur Abschlussprüfung mit Prüfungsvorbereitung durch gezielte Unterstützung von Facharbeitern und Meistern nach Feierabend
  • den Azubitausch – unsere Azubis erhalten innerhalb eines Jahres in Form von mehreren Kurzpraktikas Einblicke in die unterschiedlichen Abteilungen der gesamten Firmengruppe 
  • 

die Möglichkeit einer Übernahme mit unbefristeten Arbeitsvertrag nach der Ausbildung
  • Schulungen, die Dir noch mehr Sicherheit geben
  • 

eine abwechslungsreiche Ausbildung in einem jungen, dynamischen und erfolgsorientierten Team!

Wie bewerbe ich mich richtig?

Als ersten Schritt solltest Du Deine Bewerbungsmappe anfertigen.

Diese besteht aus 3 Teilen:

  • Anschreiben an das Unternehmen
  • Lebenslauf (tabellarisch, strukturiert und lückenlos)
  • Zeugnisse und andere wichtige Zertifikate (aktuelles Zeugnis bzw. Abschlusszeugnis, Fremdsprachenzertifikat, usw.)
  • Alle Dokumente in der Bewerbungsmappe sollten nur einseitig beschrieben sein
  • Es sollte eine einheitliche Schriftform und –größe gewählt werden.
  • Individuelle Gestaltung, um sich selbst zu präsentieren ist wünschenswert
  • Ein Bewerbungsfoto ist Dein Erstes Bild von Dir bei uns! Ein professioneller Fotograf setzt Dich am besten in Pose und weiß worauf es ankommt!

Hilfe zum Start in Deine Zukunft!

Höflichkeit
Das ist bei uns im Umgang mit unseren Kunden und auch untereinander selbstverständlich. Sei Du deshalb bitte auch stets freundlich und hilfsbereit. Denn Dein Auftreten trägt zu unserem Unternehmensimage bei.

Kleidung
Der erste Eindruck ist entscheidend. Deine Kleidung sollte deshalb auch mit diesem Gedanken gewählt werden. Sie sollten der Tätigkeit angemessen sein. Sauber und ordentlich versteht sich da von selbst. Denk dran: Du repräsentierst das Unternehmen!

Geschäftliche Telefongespräche
Auch das Telefon wird zu Deinem Einsatzgebiet zählen. Hierbei zählt Freundlichkeit und Kompetenz.

Grüßen
Ein guter Tag beginnt damit, ein guter Tag endet damit. Ob Kunden, Vorgesetzte oder Kollegen - Wir grüßen untereinander immer.

„Du“ oder „Sie“?
Grundsätzlich sprichst Du Mitarbeiter mit „Sie“ an. Nachdem Sie Dir das „Du“ angeboten haben, kannst Du einen Mitarbeiter duzen.

Handy
Das private Handy ist privat. Während der Arbeitszeit bleibt es in der Tasche. In der Mittagspause und nach Feierabend kannst Du wieder telefonieren und simsen.

E-Mail
Berufliche Mails sind wie eine persönliche Visitenkarten. Sie repräsentieren Deine Person. Daher solltest Du auf eine einwandfreie Rechtschreibung, Grammatik, sowie Ansprache und Schlussformel achten.

Fragen
Wenn Du Dir in einem Fall nicht sicher sein solltest, habe keine Scheu davor, bei Deinen Kollegen zu fragen. Sie werden Dir gerne alle Unklarheiten beantworten und Dich unterstützen.